Home Ausbildung

 

Ein Rettungshund wird dazu ausgebildet, Menschen in Notsituationen zu finden und dies seinem Hundeführer und dem Rettungsteam durch anhaltendes Bellen mitzuteilen, während er bei Opfer verweilt. Gegenseitiges Vertrauen und Verständnis zwischen Hund und Führer sind Grundvoraussetzung für erfolgreiche Rettungshundearbeit, da Mensch und Hund ein Team bilden und nur im Team voll einsatzfähig sind. Rettungshunde brauchen ein besonders stabiles Nervensystem, denn sie müssen eine von Angst und Nervosität aufgelandene Atmosphäre aushalten können. Sowohl der Hund als auch der Mensch müssen eine umfangreiche Ausbildung absolvieren.

Bevor die 2-jährige Rettungshundeausbildung beginnt, sollte der Hund möglichst früh an alle möglichen Umweltsituationen herangeführt werden und den Grundgehorsam beherrschen (Begleithundeausbildung). Ausgesucht werden nur gesunde, körperlich robuste, sozial verträgliche und ausgeglichene Tiere, da an den Hund physisch wie psychisch sehr hohe Anforderungen gestellt werden. Grundsätzlich können alle Hunderassen und Mischlinge zu Rettungshunden ausgebildet werden. In erster Linie zählt die körperliche und geistige Fitness, wobei sich Hunde von mittlerer Körpergröße besonders gut eignen, da sehr kleine oder sehr große Hunde meist weniger wendig und ausdauernd sind. Dennoch werden auch Dackel oder Deutsche Doggen erfolgreich als Trümmer- oder Flächensuchhunde eingesetzt.

Der Rettungshund muss sich auf schwierigem Untergrund (z.B. in Trümmern) trittsicher bewegen können. Er soll lernfreudig sein und gutes Sozialverhalten gegenüber seinen Artgenossen aufweisen, da die Hunde oft auf engstem Raum zusammenarbeiten. Weiters soll der Hund nicht zu schwer sein, da er auf unwegsamem Gelände vom Hundeführer getragen werden muss.
(entnommen aus: Informationablätter - Rettungshundearbeit www.iemt.at)


Die Hunde der Diensthundestaffel der Tiroler Bergwacht sind ausgebildet in:
Nasenarbeit

 

Gehorsam
  • Lenkbarkeit auf Distanz
  • Gewandtheit

Die Diensthunde werden in regelmäßigen Abständen sowohl intern, als auch über international Prüfungen auf ihre Einsatzfähigkeit überprüft.